Zurück zu Übersicht und Testbericht

Willkommens-Mail Serie

In einem früheren Beitrag habe ich schon einmal Infos zur Willkommensmail übersetzt und ergänzt, um dir vor Augen zu führen, dass diese E-Mail sehr wertvoll sein kann.

Die Willkommensmail ist die erste E-Mail, die ein neuer Newsletterabonnent erhält, nachdem er seine Anmeldung bestätigt hat.

Heute will ich dir die Willkommens-Mail Serie ans Herz legen, die nochmal tiefer geht. Lohnt sich aber nur, wenn du die Sache mit dem Newsletterdingens ernst nimmst.

Wie man eine Willkommens-Mail Serie nutzt

  • Stell dich selbst vor und erzähl die Geschichte deiner Marke, Seite, von dir selbst etc.
  • Geh auf die Vorteile ein, die dein neuer Abonnent von deinem Newsletter erwarten kann
  • Zeige auf, was dich von den anderen (Mitbewerbern) unterscheidet
  • Kommuniziere die Erwartungen an eure gemeinsame Beziehung und wie du helfen kannst
  • Segmentiere deine neuen Abonnenten

Natürlich könntest du das alles in eine einzige E-Mail packen; ist aber vielleicht ein wenig zuviel.

Ergo verpacken wir das lieber in eine Serie von kurzen E-Mails, die Lust auf mehr machen, Mehrwert bieten um dem Nutzer erlauben, sich für bestimmte Gebiete zu interessieren (Segmentierung).

Beim Schreiben der Nachrichten denk einfach an eine alte Regel aus der Rhetorik oder aus dem Marketing:

  • Was soll mein Leser (Abonnent) tun?
  • Was soll er lernen und mitnehmen?

Also was ist der CTA, der Call To Action, was sollen sie als nächstes machen? In der Rhetorik ist es immer gut, eine Handlungsaufforderung einzubauen, damit deine Zuhörer sich nicht nur gut unterhalten fühlen, sondern auch konkret etwas tun können und im Marketing ist das letzte A in der AIDA Formel ja der Buchstabe für Action.

Also: was sollen deine Leser tun oder mitnehmen? Lass sie nicht einfach am Ende einer E-Mail hängen, sondern sag ihnen, was sie tun sollen.

Um da hin zu kommen, kannst du einige Schritte ausführen.

Schritt 1: Mach eine Liste all der Dinge, die du mit der Willkommens-Serie erreichen willst

Neben dem, was oben schon in der Box steht, kannst du neue Leser auch dazu animieren, ein bestimmtes Produkt zu kaufen oder sie darauf hinzuweisen, ihnen einen Rabatt anzubieten oder ein kostenloses PDF, ein Video oder ein anderes irgendwas oder sie auch dazu bewegen, dir auf Social Media zu folgen.

Schritt 2: Fange mit kleinen Dingen an und steigere dich

Fang erst einmal mit kleinen Dingen an, um die du bittest. Dir auf Social Media zu folgen und deinen Kanal zu abonnieren, ist relativ einfach. Jemanden um einen Kaufabschluss zu bitten, ist etwas aufwendiger. Bau erst einmal Vertrauen auf, gib mehr Infos und Mehrwert (bewährt hat sich die 3:1 Formel – 3 Mails Info und Mehrwert, 1 Mail mit Info und Produkt). Später in der Serie kannst du auf ein Produkt hinweisen. Eine Frau heiratet auch nicht den erstbesten, der sie fragt. Das muss man(n) sich erarbeiten.

Schritt 3: Willkommens-Serie strukturieren

Jetzt geht es nur noch darum, die geplanten Inhalte kurz und knapp in wenigen E-Mails (idealerweise höchstens 5) aufzufächern und dem Abonnenten zu senden.

Achte dabei auf folgende Dinge, die jede E-Mail braucht:

  • einen interessanten Betreff
  • kurzen, knappen, gut strukturierten und interessanten Inhalt
  • den Call To Action
  • Personalisierung, wenn es möglich ist (denk an Merge Tags)

So ausgerüstet kannst du deine Willkommensserie gut gestalten und einen guten Eindruck bei deinen neuen Abonnenten machen.

Wenn du mehr ins Detail gehen willst und Infos haben möchtest, wie du die einzelnen E-Mails oder Schritte ausführlicher gestalten kannst (und des englischen mächtig bist), dann geh auf die Seite von OptinMonster, klick auf die University und geh den Kurs „How to Create a Welcome Email Series That Sells“ durch.

Der Link zu OptinMonster ist hier:

Schreibe einen Kommentar

Share via
Copy link