Zurück zu Adressprüfung Übersicht und Testbericht

Voila Norbert

Voila Norbert

ab 2$
6

Preis

4.0/10

Ergebnisqualität

7.0/10

Bedienung

7.0/10

Pros

  • 50 Credits gratis (für die Adresssuche)
  • bei großem Volumen günstig
  • Kontaktverwaltung (z. B. für Follow-Up)
  • vollautomatische Anreicherung von E-Mail Adressen mit weiteren Daten möglich

Cons

  • bei kleinem Volumen teuer
  • Credits können nicht für alle Dienste von Voila Norbert auf Vorrat gekauft werden
  • Ergebnisse der E-Mail Prüfung eher ernüchternd
  • Ergebnisse der Kontaktdaten Anreicherung mäßig brauchbar

„Wenn du nichts gutes über jemanden sagen kannst, dann sag gar nichts.“

Ich kann gutes über Voila Norbert sagen, nur nicht in den Bereichen, die mir wichtig gewesen wären. Aber der Reihe nach.

Voila Norbert ist ein Dienst, mit dem man Kontaktdaten und E-Mail Adressen finden, prüfen und mit zusätzlichen Informationen anreichern kann.

Was mich interessiert, ist die Adressprüfung, da es mir darum geht, dass wir nur an gültige Adressen E-Mails versenden. Warum? Weil ungültige Adressen meinen E-Mail Verteiler vollstopfen, beim Senden Ressourcen verbrauchen, Geld kosten (manche E-Mail Anbieter verlangen pro versendeter E-Mail Geld (z. B. Prepaid Credits), egal, ob man die Nachricht zustellen kann oder nicht), die Daten bezügliche Öffnungs- und Klickrate verfälschen und ein schlechtes Bild abgeben, wenn ich z. B. Werbung im Newsletter verkaufen möchte.

Aus diesem Grund teste ich Voila Norbert mit Hauptaugenmerk auf die Qualität der Adressprüfung. Für Kaltakquise kann der Kontaktfinder nützlich sein, aber da gibt es möglicherweise bessere Dienste.

Im Inneren von VoilaNorbert

Hat man sich angemeldet, bekommt man erst einmal 50 Credits gratis.

Diese sind aber nicht für alle Dienste verwendbar, sondern nur zum Aufspüren von E-Mail Adressen. Probieren wir doch gleich einmal aus, schließlich ist diese Funktion sehr nützlich, wenn man Ansprechpartner finden will und ggf. in die Kaltakquise geht.

Zuerst gibt man den Vornamen und den Nachnamen der Person ein, zu der man die E-Mail Adresse haben möchte. Anschließend gibt man noch die Domain ein, unter der die Person erreichbar sein müsste, z. B. die Firma, wo der Mensch arbeitet. Dann drückt man auf „Go Ahead, Norbert!“ und lässt ihn arbeiten.

Voila Norbert Adressfinder
Auf dem ersten Bildschirm kann man Adressen und Kontakte finden. Dazu einfach den Vor- und Nachnamen der Person eingeben, zu der man die E-Mail Adresse und Infos sucht und auch die Domain eingeben, von der man weiß, dass die Person dort beschäftigt sein müsste. Anschließend kann Voila Norbert die gefundenen Daten anzeigen. Mal mehr – mal weniger.

Wenig später hat man ein Ergebnis oder auch nicht. Im Screenshot konnte Norbert zu den oben angegebenen Kontaktdaten keine E-Mail Adresse finden. Kommt manchmal vor, ich habe es Norbert bei dem Beispiel schwer gemacht.

Findet Norbert aber Infos, dann zeigt er die nach Klick auf die Adresse rechts in einer Art Karte an. Im Menüpunkt Kontakte sind dann auch alle Infos zu den Kontakten, wo Norbert wirklich etwas gefunden hat.

Schauen wir uns mal so eine Karte mit den Ergebnissen im Detail an:

Voila Norbert Kontakt mit Details
In diesem Beispiel hat Voila Norbert eine E-Mail Adresse gefunden, das passende Bild, die Social Media Kanäle der Person (unter dem Bild), die Firma und deren Social Media Kanäle, die offizielle Telefonnummer und eine grobe Adresse. Du kannst bei der grünen Leiste anklicken, ob du die Person schon kontaktiert hast und auch, ob du ihn als Kunden gewinnen konntest oder nicht.

Cool!

Voila Norbert hat zu Dr. Dain Heer (Mitbegründer von Access Concsiousness) eine offizielle E-Mail, sein Bild, seine Social Media Kanäle und Firmeninformationen gefunden.

In anderen Beispielen hat Voila Norbert eine ganze Latte an E-Mail Adressen innerhalb einer Firma mit angezeigt, Telefonnummern und die Adresse.

Im Tab Discussion kannst du Notizen hinterlegen, wenn du die Daten aus Voila Norbert tatsächlich für die Kaltakquise nutzt.

Soweit, so gut. Schauen wir uns mal die Integrationen an, bevor zur Adressprüfung schreiten.

Integrationen

Voila Norbert hat immer eine sympathische Ansprache des Nutzers, was sehr charmant ist. So sagt Norbert auf der Seite mit den Integrationen „Wir haben gemeinsame Freunde“ und lädt dich dazu ein, dich mit einem der vorhandenen Dienste zu verknüpfen.

Spannend ist hier die Chrome Extension, die einem das Auffinden von E-Mail Adressen erheblich erleichtert. Auch hier sei wieder gesagt: das ist vor allem dann extrem nützlich, wenn man Kaltakquise macht.

Ich verknüpfe jetzt mal mein Mailchimp Konto mit Voila Norbert. Dazu muss ich nur meinen Mailchimp API Key eingeben.

Voila Norbert Integration aufbauen
Voila Norbert erlaubt es, zu manchen Diensten eine direkte Verbindung aufzubauen, um Adressen direkt abzugleichen. Hier muss z. B. nur der API Key eingegeben werden.

Anschließend klicken wir mal auf den Menüpunkt „Verify“, da ich ja meine E-Mails prüfen lassen will. Auf der Übersichtsseite sehe ich erst einmal, was Voila Norbert für Preise verlangt und 3$ für 1.000 zu prüfende Adressen schaut günstig aus (leider habe ich keine 1.000 Adressen im Test zur Prüfung) und bekomme die verschiedenen Möglichkeiten, wie ich Adressen bereitstellen kann:

  • per Upload einer .csv Datei
  • per Copy & Paste
  • via einer Integration (wie die, die ich gerade angelegt habe)

Ich wähle also die Prüfung über die Integration.

Voila Norbert E-Mail Prüfung
Mit Voila Norbert kann man auch E-Mail Adressen überprüfen (was jetzt mein Hauptaugenmerk im Test ist).

Jetzt kann ich aus den verschiedenen verknüpften Integrationen auswählen, welche ich nutzen möchte, kann die Liste auswählen und dann Voila Norbert sagen, wie die neue Empfängerliste heißen soll, die er bei meinem Newsletteranbieter anlegen wird.

Das tut Voila Norbert, ob ich nun will oder nicht. Und das finde ich etwas ärgerlich. Aber daran soll es nicht scheitern, also klicken wir mal weiter.

Voila Norbert Mailchimp Liste auswählen
Hat man vorher die Integration zu einem Newsletterdienst angelegt, kann man hier direkt den Anbieter und die zu prüfende Liste wählen und Voila Norbert legt auch gleich eine neue Empfängerliste mit den bereinigten Kontakten an (ob du willst oder nicht).

Voila Norbert legt dann eine upload.txt Datei an, in der meine Adressen liegen, die er gerade von meinem Newsletteranbieter geholt hat.

Und Norbert tut… nichts.

Ich muss die Prüfung der Adressen erst noch kaufen. Und jetzt schlägt das Preismodell zu. Oben stand, dass ich 3$ für 1.000 Adressprüfungen zahlen muss.

Ich muss aber tatsächlich mindestens 2$ auch für meine nur 10 zu prüfenden Adressen zahlen. Da kommt auch sofort die Frage auf: in meiner Liste waren 28 Adressen, aber Norbert hat nur 10 übernommen… warum? Und welche hat er übernommen?

Hier ist es also bereits schwammig und fragwürdig – zumindest für mich.

Aber für den Test bin ich bereit, die 2$ zu zahlen. Aber was ist das? Voila Norbert schlägt mir vor, dass ich die Adressen doch gleich mit zusätzlichen Daten, die er finden kann, anreichern soll. Kostet mich zusätzliche 4$.

Ich wollte die Funktion zur Anreicherung der Kontaktdaten ja sowieso testen, also warum nicht gleich? Ich buche die Verifizierung der Adressen und Anreicherung der Kontaktdaten für insgesamt 6$.

Voila Norbert Prüfung vorher nachher
Wenn Daten zu Voila Norbert hochgeladen sind, sieht man das Fenster links und muss die Prüfung erst noch kaufen. Ich habe im Test gewählt, dass die Daten angereichert werden sollen mit allem, was Voila Norbert so zu den Kontakten findet. Rechts sieht man dann die Ergebnisse, wenn Voila Norbert fertig ist.

Links siehst du, wie die Liste aussieht, während Voila Norbert prüft. Rechts siehst du, wie es aussieht, wenn die Prüfung fertig ist.

Klickst du auf „Go to Details“ wirst du mit folgendem Screenshot konfrontiert, der dir nicht wirklich viel mehr sagt oder bietet, denn die Ergebnisse hätte ich auch schon vorher per Klick auf „CSV“ herunterladen können.

Voila Norbert Prüfergebnisse
Ist Voila Norbert mit der Prüfung fertig, bekommt man die Infos kurz und knapp präsentiert und kann die Ergebnisse herunterladen. Mehr geht nicht.

Wenn Voila Norbert fertig ist, kann man also diese Meldung sehen und ebenfalls nur die Ergebnisse herunterladen. Wir können leider keine weiteren Details sehen und auch sonst nicht wirklich viel anstellen.

Gut, es reicht ja auch, wenn die Ergebnisse passen.

Also auf Download the Results gedrückt und eine .zip Datei bekommen. In der .zip Datei ist eine Liste mit den „deliverables“, also den gültigen Adressen, den „bounces“ also den möglicherweise unzustellbaren (ein Bounce muss nicht unbedingt zu einer ungültigen Adresse gehören – ein Softbounce passiert z. B. wenn das E-Mail Postfach bei einem Freemailanbieter voll ist und deshalb keine weiteren Nachrichten angenommen werden können) und wenn man die Anreicherung der Daten gebucht hat noch eine Liste mit „all“. Da sind dann alle Adressen drin, ob gültig oder nicht und die Zusatzinformationen, die Voila Norbert gefunden hat.

Die Liste mit den deliverables kann man also nutzen und die bounces entweder aus dem Newsletter löschen oder auf eine Sperrliste eintragen oder was man halt sonst damit machen will.

Schauen wir uns kurz das Ergebnis der Anreicherung der Kontakte an.

Kontakte mit Daten anreichern

Und das ist das Ergebnis:

Voila Norbert Ergebnisse der Prüfung und Anreicherung
Die Ergebnisse der Adressanreicherung sind eher mau – mit keinem Wort wird beschrieben, was die Werte „True“ und „False“ bedeuten oder worauf sie sich beziehen sollen und VoilaNorbert gibt einen Twitter-Account an, den es gar nicht gibt. Qualität sieht für mich anders aus. Mit amerikanischen Adressen / Firmen funktioniert es besser.

Es gibt keine Legende, was die Informationen jetzt zu sagen haben und die gelieferten Daten sind auch sehr mau. Hätte ich amerikanische Kontakte abgefragt, wären ähnlich viele Daten wie im obigen Screenshot von Dr. Dain Heer aufgetaucht, aber das Ergebnis, was ich hier bekommen habe, ist leider nicht zu gebrauchen.

Man erfährt mit keiner Silbe, was diese Daten jetzt zu bedeuten haben. Meine Stadt erkenne ich und einen Twitter-Account. Den es aber nicht gibt. Alles in allem ist das Ergebnis mehr als ernüchternd und sein Geld nicht wirklich wert. Jetzt verstehst du wahrscheinlich auch, warum ich so eine mäßige Punktzahl bei der Ergebnisqualität oben in der Bewertungsbox angegeben habe.

Fazit

Voila Norbert liefert für die Recherche nach Kontakten für die Kaltakquise tolle Ergebnisse und dafür würde ich Norbert auch empfehlen; für die Prüfung der Gültigkeit von E-Mail Adressen oder das Anreichern mit Informationen eher nicht. Für diese Zwecke ist Norbert dann auch einfach unmäßig teuer.

Wer aber Voila Norbert für die Recherche von Kontaktdaten nutzen will, wird hier wahrscheinlich glücklich und kann hier auch relativ günstig Credits kaufen – und auch auf Vorrat, denn Norbert bietet hier Abonnements an oder Einmalkäufe.

Für diese Zwecke kann ich Norbert empfehlen und du kannst mit den ersten 50 Credits auch einmal herumspielen. Sie sind gratis. Nur lass die Finger von den Menüpunkten „Verify“ und geh vorsichtig mit „Enrichment“ um.

Aber das „Prospecting“ funktioniert super und macht Spaß. Probier’s aus:

Schreibe einen Kommentar

Share via
Copy link