Zurück zu Übersicht und Testbericht

Sendinblue mit WP Mail SMTP verbinden

WP Mail SMTP ist eine – bei vielen Hostern bereits vorinstallierte – Lösung für WordPress, um E-Mails (von Kontaktformularen, Transaktionsmails von Shops, Newsletter etc.) nicht über den eigenen Server zu versenden, sondern über einen externen Dienstleister, der mit WP Mail SMTP angebunden werden kann.

WP Mail SMTP gibt es in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version. Mehr über die Premiumfunktionen erfährst du hier, es genügt aber meistens die kostenlose Version:

Um WP Mail SMTP zu verwenden, brauchst du erst einmal ein kostenloses Sendinblue Konto. Das kannst du hier anlegen:

Hast du das und bist angemeldet, hast die ersten Pflichtangaben gemacht und das Konto bestätigt, kannst du wie im Screenshot deinen API-Key ermitteln, den du gleich brauchst.

SendinBlue API Key
Deinen SendinBlue API Key findest du in deinem Konto. Rechts oben auf deinen Namen klicken, dann auf SMTP & API und dann wird er dir angezeigt.

Außerdem musst du in Sendinblue noch deine Versanddomain angeben und bestätigen. Das machst du ebenfalls in deinem Kontobereich wie im Screenshot oben, nur dass du links in der Menüleiste auf „Absender & IP“ klickst und dann deine E-Mail(s) und Domain(s) einfügst und bestätigst wie hier in den Screenshots:

Absendeadressen hinzufügen
Hier kannst du neue Absendeadressen hinzufügen. Die E-Mail wird überprüft, bevor du sie auch nutzen kannst.
Domains hinzufügen
Hier fügst du Domains hinzu. Du kannst anschließend noch entscheiden, ob du eigene DNS Einträge hinterlegen willst für mehr Sicherheit und eventuell noch bessere Zustellbarkeit.

Exkurs: DNS Einträge verwenden

Möchtest du mehr Sicherheit und legst Wert auf beste Zustellbarkeit und Vertrauen bei deinen Empfängern, willst du vielleicht die DNS Einträge bei deinem Hoster verändern.

Wenn du das nicht willst oder nicht weißt, was das ist (oder du die Option zum Bearbeiten der DNS Einträge bei deinem Hoster gar nicht hast), dann überspring diese blaue Box und lies unten weiter.

Willst du deine Domain authentifizieren, musst du einfach nur diese Einträge bei deinem Hoster einfügen. Ich zeige dir unten am Beispiel von All-Inkl, wie das geht.

Sendinblue Domain authentifizieren
Du kannst, musst aber nicht, eine Domain per DNS authentifizieren. Wenn du es machst, brauchst du Zugriff auf die DNS Einträge bei deinem Hoster.

Bei All-Inkl in der technischen Verwaltung, dem KAS, gehst du links auf TOOLS, dann auf DNS-Einstellungen und musst nur noch bei der entsprechenden Domain rechts auf das erste Symbol klicken.

All-Inkl DNS Einstellungen
Wenn in deinem Tarif die Möglichkeit zum Bearbeiten der DNS Einträge vorhanden ist, dann findest du die Einstellung bei All-Inkl unter Tools – DNS-Einstellungen und dann rechts durch Klick auf das Bearbeiten Symbol.

Dann siehst du alle DNS Einträge und kannst neue hinzufügen.

Falls der Name erforderlich ist, steht das bei der Sendinblue Anleitung mit dabei (oben im Screenshot bei 1. und 4. zu sehen) und du kannst in der zweiten Zeile den passenden Typ auswählen und in die Zeile DATA kommt dann, was ich oben verpixelt habe.

All-Inkl DNS Eintrag hinzufügen
An dieser Stelle kannst du oben – sofern erforderlich – den Namen eintragen und im Feld DATA den Eintrag, den du beim Dienstleister vorgegeben bekommen hast. Bei Typ/Prio kannst du auswählen, ob es ein TXT Eintrag ist und welche Art oder etwas anderes.

Am Schluß sollte es bei dir ungefähr so aussehen und du bist fertig.

All-Inkl DNS Einträge
Wenn deine DNS Einträge ungefähr so aussehen wie hier, sollte alles in Ordnung sein. Bis auf den allgemeinen Eintrag oben musste ich den Rest aber verpixeln.

Ist deine E-Mail und Domain eingetragen und hast du deinen API Key, kannst du WP Mail SMTP installieren und aktivieren und dann links in der WordPress Menüleiste aufrufen.

Es kann sein, dass bei dir der Setup-Wizard gestartet wird – wenn nicht, kannst du ihn manuell aufrufen, er ist aber eigentlich egal, denn der Ablauf ist sehr einfach.

Im ersten Schritt wählst du deinen Versandanbieter, in unserem Fall ist das Sendinblue.

WP Mail SMTP Konfiguration deutsch
Hast du WP Mail SMTP installiert und aktiviert und klickst es an, landest du im Setup Assistenten. Den kannst du nutzen oder auch nicht. Hier wählst du erstmal einfach aus, mit welchem Anbieter du versenden möchtest.

Als nächstes gibst du deinen API-Schlüssel ein, der Rest ist meistens schon vorausgefüllt. Ansonsten trag einfach die Adresse deiner Domain ein, den Namen des Absenders, der im Postfach des Empfängers angezeigt werden soll, die E-Mail Adresse und idealerweise aktivierst du die Option unterhalb der E-Mail „E-Mail Adresse des Absenders im Von-Feld erzwingen“.

Damit werden ALLE E-Mails, die deine Seite verlassen, mit diesen Daten so angezeigt. Sorgt für ein einheitliches Aussehen und macht dann eher was her.

WP Mail SMTP mit Sendinblue einrichten
Für die Konfiguration mit Sendinblue trägst du deine Domain, E-Mail Adresse und den Namen, der als Absender beim Empfänger angezeigt werden soll, ein. Dann noch deinen API Schlüssel und du bist fertig. Nur noch die Verknüpfung testen und los geht’s!

Jetzt kannst du die nächsten Punkt im Wizard überspringen und dir eine Testnachricht senden lassen. Wenn diese bei dir ankommt, ist alles in Ordnung. Und das war’s dann auch schon mit der Einrichtung. Mehr ist nicht zu tun und ab sofort werden deine Mails von der Sendinblue Infrastruktur sicher an ihr Ziel gebracht.

Wenn du mehr Funktionen willst, mehr Systeme nutzen möchtest, die Art der E-Mails genauer kontrollieren und Statistiken oder umfangreichen Support haben möchtest, dann schau dir die Pro-Version von WP Mail SMTP an.

Sie hat viele nützliche Funktionen, die dir den Alltag noch einmal erheblich erleichtern:

Schreibe einen Kommentar

Share via
Copy link