Groupe Sarbacane übernimmt rapidmail

Die Sarbacane Gruppe (gegründet 2001) hat sich zum Ziel gesteckt, bis 2025 einen Umsatz von 100 Millionen Euro im Jahr zu erreichen. Auf dem Weg dorthin helfen strategische Übernahmen.

Die Groupe Sarbacane hat das ehrgeizige Ziel, in Europa eine führende Position im Bereich der digitalen Unternehmenskommunikation und des Marketing einzunehmen. In 2021 will die Unternehmensgruppe bereits 20 Millionen Euro Jahresumsatz erreichen.

Die Sarbacane Gruppe ist in Deutschland bereits über den Newsletteranbieter Mailify am Markt vertreten, kann sich durch den Zukauf von rapidmail jetzt aber neue Kundensegmente erschließen.

Das 2008 gegründete Unternehmen rapidmail beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter wächst seit Unternehmensgründung mit jährlich ca. 40%. Absolut gute Erfolgsaussichten also für die strategische Expansion der französischen Sarbacane Gruppe, die sich damit einen Kundenstamm von derzeit rund 15.000 Klein- und mittelständischen Unternehmen in Deutschland, Österreich, Schweiz gesichert hat.

Die Unternehmensgründer und Geschäftsführer sehen in dieser Zusammenarbeit große Potenziale durch sich überschneidende Visionen, Technologien und einfacheres Vorgehen am Markt.

Die vollständige Pressemitteilung der Groupe Sarbacane findet sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Share via
Copy link